In diesem Tagebuch möchte ich die Wanderung auf dem Kungsleden im Juli und August 1999 beschreiben. Meine Freundin Marlene und ich waren insgesamt einen Monat lang mit dem InterRail-Ticket in Skandinavien unterwegs. Gleich am Anfang sind wir mit dem Zug nach Abisko gefahren, um die erste Woche unserer InterRail-Tour wandernd in Lappland zu verbringen.

Da es unsere erste längere Wanderung werden sollte, haben wir uns für die Strecke Abisko-Singi-Nikkaluokta entschieden. Bis Singi wandert man auf dem Kungsleden in südlicher Richtung und biegt dann nach Osten zum Kebnekaise ab. Insgesamt legt man dabei ungefähr 105 km Wegstrecke zurück.

Der Kungsleden ist auf diesem Abschnitt sehr gut markiert, sodaß es auch für Anfänger keine Schwierigkeit sein sollte, die Strecke zu bewältigen. Wie sich später herausstellte, ist es auch nicht das Laufen an sich, was anstrengt, sondern allein die Wetterbedingungen. Mehrere Tage Dauerregen können schon ganz schön an der Motivation nagen. Doch was wir alles erlebt haben kannst Du nun in den folgenden Kapiteln nachlesen...



Kapitel 1